Spacer

Publikation

Control valve design aspects for critical applications in petrochemical plants– part III
30 September 2004

This final section of Mr Holger Siemers article on control valve design and sizing continues on from part I+II, which can be found in the June and August 2004 issue of Valve World.

 

Control valve design aspects for critical applications in petrochemical plants– part II
31 Juli 2004

This second section of Mr Holger Siemers article on control valve design and sizing continues on from part I, which can be found in the June 2004 issue of Valve World. This section presents information on design, size and use of severe service control valves, the kind of troubles that can be predicted with control valve sizing as well as suggestions for troubleshooting control valve failures. The final section, part III, will be ready and waiting in the upcoming October issue.

 

Control valve design aspects for critical applications in petrochemical plants –part I
31 Mai 2004

With three decades of experience in demanding applications, Mr Siemers has a deep appreciation of developments and trends in sizing control valves. In this paper, he reviews the past, present and future of valve design and sizing, taking all-important issues such as increasing cost pressure and time pressure into account. This paper is presented in two parts: firstly, how to use manufacturer independent software to analyze given or calculated plant parameters in more detail from an overall point of view with a complete power check and optimizing possibilities.

Berechnung vom Dampfumformventilen mit CONVAL®
31 Januar 2002

Seit langem schon gibt es herstellerspezifische wie auch unabhängige Softwarelösungen, um verschiedenste Arten von Stellventilen auszulegen und zu optimieren.

CONVAL® hat bisher das Spektrum vom Hubventil über Klappen und Kugelhähne bis hin zum Membranventil mit allen nötigen Zusatzberechnungen abgedeckt.

Im kommenden Release 6.0 wird das Paket unter anderem auch durch Optionen zum Auslegen von Dampfumformventilen und dem dazugehörigen Einspritzventil erweitert.

 

Design of Control valves for gases with high differential pressures
28 Februar 2001

The fact that fluid properties are unknown and typical values for ideal gases are assumed by way of approximation frequently results in the over dimensioning of actuation systems for high differential pressure systems.

The isentropic exponent (kappa) and the valve factor xT can, in particular, have an enormous influence on the coefficient of flow Kv needed. The use of CONVAL® 5.0 software for design with integrated thermodynamic physical data computation and a valve database virtually eliminates such errors.

Stellventilauslegung für Gase mit hohen Differenzdrücken
28 Februar 2001

Bei der Auslegung von Ventilen für hohe Differenzdrücke kommt es häufig zur Überdimensionierung der Stellgeräte, da wichtige Stoffeigenschaften nicht bekannt sind und näherungsweise typische Werte idealer Gase angenommen werden. Besonders der Isentropenexponent (kappa) und der Ventilfaktor xT können enormen Einfluss auf den benötigten Durchflusskoeffizient Kv haben.

Durch den Einsatz von CONVAL® 5.0 zur Auslegung mit integrierter thermodynamischer Stoffdatenberechnung und Ventildatenbank werden solche Fehler nahezu ausgeschlossen.

Prozeß- und Energiemanagement von Stellventilen und Rohrleitungseinbauten mit CONVAL® 5.0 für Windows
08 September 1999

Der Beitrag beschreibt das Programm CONVAL® 5 für Windows, das nun nach mehrjähriger Entwicklung seine Markteinführung erlebt. Dazu werden zunächst Probleme der zeitkritischen Anlagenplanung aufgezeigt mit besonderem Blick auf den Anlagen- und Stellgeräteparameter Ventilautorität dp100/dp0 und einer stetigen Ventilkennlinie zwischen linear und gleichprozentig.

Von A bis Z durchgerechnet
09 Oktober 2000

In Anlagenstrukturen findet sich
häufig eine Vielzahl von Komponenten, die eine exakte Auslegung und Berechnung erfordern. CONVAL® ist ein Softwarepaket, das den Betreibern und Planern von Anlagen an dieser Stelle die Arbeit erleichtern soll. Ein Beispiel aus der Praxis verdeutlicht die Einsatzmöglichkeiten.

Seiten